• 2foyer
  • 3galerieraum
  • 4treppenhaus
  • 5medienraum
  • 6bibliothek
  • 7projektdatenbankraum
  • 8werkstatt
  • 9maerchenzimmer

LesArt ist ein europaweit einzigartiges Literaturhaus für Kinder und Jugendliche und gehört zu den fünf öffentlich geförderten Literaturhäusern Berlins. Ob Lesenacht oder Literarischer Spaziergang, Ausstellungsführung, Lyrikwerkstatt oder Familiennachmittag – Kinder, Jugendliche und Erwachsene entdecken Bücher und Bilder, Medien und Materialien, Sprache und Spiele. Und das ca. 300-mal pro Jahr – im LesArt-Haus und an anderen Orten.

 

Informationen zu unserem neuen digitalen Projekt und alle Beiträge finden Sie hier.

Aktuelles

Auserlesenes #20

LesArt veröffentlicht seit dem 2.4.2020 im Rahmen seines digitalen Sonderprogramms exklusiv für diese Reihe geschaffene Bilder einer Illustratorin oder eines Illustrators.

Jeden ersten Donnerstag im Monat erscheint ein neues Erzählbild.

Heute: Vitali Konstantinov

Vitali Konstantinov beim Gestalten seines Erzählbildes

Wo sind wir hier gelandet? Und wer oder was sind die Figuren dieser Geschichte?

Lasst eurer Phantasie freien Lauf und schickt uns eure Überlegungen – aufgeschrieben oder gezeichnet, als Ton- oder Filmaufnahme oder, oder, oder ... per E-Mail an: presse@lesart.org.

Bitte gebt euren Vornamen und euer Alter an.

Eine Auswahl der Einsendungen wird hier veröffentlicht. Einen Einsendeschluss gibt es nicht.

 

Auserlesenes #19

abgebildet – von Kindern und Dingen in bildschönen Büchern

Ein Zylinder, eine Pfeife und ein Kerzenhalter ... drei von sieben Dingen, die es in Gemälden aus verschiedenen Jahrhunderten zu entdecken gilt. Doch nicht nur das! Was machen die Kinder auf diesen Bildern? Und könnt ihr sie euch auch in anderen Situationen vorstellen?

Einfach auf das Bild klicken und los geht es. Viel Spaß beim Schauen, Suchen und Vergleichen …

Malvorlagen für die Kinder in neuen Situationen

Auserlesenes #18

LesArt veröffentlichte seit dem 2.4.2020 im Rahmen seines digitalen Sonderprogramms jeden Donnerstag ein exklusiv für diese Reihe geschaffenes Bild einer Illustratorin oder eines Illustrators.

Von heute an ändert sich der Veröffentlichungsrhythmus: Jeden ersten Donnerstag im Monat erscheint ein neues Erzählbild. Bis zum Ende des Jahres laden Kristina Andres, Klaus Ensikat, Jacky Gleich, Susanne Janssen und Vitali Konstantinov,  kleine und große Geschichtenliebhaber*innen zum Geschichtenerfinden ein.

Heute: Anja Mikolajetz

Das gab es ja noch nie! Ein Rennwagen am Baukran? Wie konnte es dazu kommen?

Lasst eurer Phantasie freien Lauf und schickt uns eure Geschichte – aufgeschrieben oder gezeichnet, als Ton- oder Filmaufnahme oder, oder, oder ... per E-Mail an: presse@lesart.org.

Bitte gebt euren Vornamen und euer Alter an.

Eine Auswahl der Einsendungen wird hier veröffentlicht. Einen Einsendeschluss gibt es nicht.

 

„Der Rote Elefant“ in Dresden

Die Ausstellung "Der Rote Elefant 37" ist seit 25.6. in der Städtischen Bibliothek Dresden zu sehen. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die aktuelle Ausgabe der Empfehlungsliste "Der Rote Elefant", die ein Mal pro Jahr zur Frankfurter Buchmesser vom LesArt-Trägerverein "Gemeinschaft zur Förderung von Kinder- und Jugendliteratur e. V." veröffentlicht wird.

Neben Informationen zu Geschichte und Entstehung des Roten Elefanten, präsentiert die Ausstellung die Bücher des aktuellen Heftes sowie die zugehörigen Rezensionen.

Auserlesenes #17

LesArt veröffentlicht im Rahmen seines digitalen Sonderprogramms jeden Donnerstag ein exklusiv für diese Reihe geschaffenes Bild einer Illustratorin oder eines Illustrators und lädt kleine und große Geschichtenliebhaber*innen zum Geschichtenerfinden ein.

Heute: Sabine Wilharm

Draußen ist was los! Sind es Freunde oder Fremde, die hier für Unruhe oder Unterhaltung sorgen?

Lasst eurer Phantasie freien Lauf und schickt uns eure Geschichte – aufgeschrieben oder gezeichnet, als Ton- oder Filmaufnahme oder, oder, oder ... per E-Mail an: presse@lesart.org.

Bitte gebt euren Vornamen und euer Alter an.

Eine Auswahl der Einsendungen wird hier veröffentlicht. Einen Einsendeschluss gibt es nicht.

 

Die „LesArtigen“ im Literaturhaus Berlin

Am 18.6.2020 präsentierten die „LesArtigen“ im Literaturhaus Berlin ihre Favoriten für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 in der Sparte Jugendbuch/Preis der Jugendjury und äußerten sich über weitere nominierte Titel.

Das Buch „Junge ohne Namen“ von Steve Tasane (Fischer Sauerländer), das die Jugendjury für den Preis nominiert hat, stand im Mittelpunkt eines zuvor aufgezeichneten Gesprächs zweier Jurymitglieder mit dem Autor.

Den Film zur Veranstaltung finden Sie hier.

Projektleitung: Sylvia Habermann und Sabine Mähne
Digitale Beratung und Produktion: Florian Beutel
Untertitel: Eva Backmann