• 1Fassade
  • 2foyer
  • 3galerieraum
  • 4treppenhaus
  • 5medienraum
  • 6bibliothek
  • 7projektdatenbankraum
  • 8werkstatt
  • 9maerchenzimmer

LesArt ist ein europaweit einzigartiges Literaturhaus für Kinder und Jugendliche und gehört zu den fünf öffentlich geförderten Literaturhäusern Berlins. Ob Lesenacht oder Literarischer Spaziergang, Ausstellungsführung, Lyrikwerkstatt oder Familiennachmittag – Kinder, Jugendliche und Erwachsene entdecken Bücher und Bilder, Medien und Materialien, Sprache und Spiele. Und das ca. 300-mal pro Jahr – im LesArt-Haus und an anderen Orten.

Aktuelles

Literarische Mahlzeiten 2018

120 Literaturvermittler*innen besuchten in diesem Jahr die Literarischen Mahlzeiten bei LesArt. An fünf Abenden und einem Nachmittag folgten die Teilnehmer*innen musikalischen, kulinarischen oder bildkünstlerischen Spuren, die zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit literarischen Texten und Bildern führten. In Auseinandersetzung mit folgenreichen Geschehnissen, die allesamt in Zusammenhang mit den Preisträgerbüchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2018 standen, diskutierten sie u. a. über ästhetische Wirkungskriterien von Kinder- und Jugendliteratur.  Infolge des gemeinsamen Austausches kürten die Teilnehmer*innen ihren Favoriten unter den preisgekrönten Büchern aus den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Preis der Jugendjury: „Viele Grüße, deine Giraffe“ von Megumi Iwasa.

LesArt und DIE VIELEN

LesArt unterzeichnete gemeinsam mit 140 Berliner Kunst- und Kultureinrichtungen die „Berliner Erklärung der Vielen“:

- Wie führen den offenen, aufklärenden, kritischen Dialog über rechte Strategien.

- Wir gestalten diesen Dialog mit Mitwirkenden und dem Publikum in der Überzeugung, dass die beteiligten Häuser den Auftrag haben, unsere Gesellschaft als eine demokratische fortzuentwickeln.

- Wir bieten kein Podium für völkisch-nationalistische Propaganda.

- Wir verbinden uns solidarisch mit Menschen, die durch eine rechtsextreme Politik immer weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.

www.dievielen.de

Bundesweiter Vorlesetag 2018

Im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages 2018 ist der Schriftsteller Christian Duda am 16.11. zu Gast bei LesArt.
In seinem Buch „Elke“ (Verl. Beltz & Gelberg) erzählt er vom Zusammenleben der Menschen in einem Berliner Kiez - und von der erstaunlichen Wirkung von Kuchen.
Die Veranstaltung wird von Kathrin Buchmann moderiert.
(ab 9)

Der Rote Elefant Nr. 36 ist da

Pünktlich zur 70. Frankfurter Buchmesse erschien der 36. "Rote Elefant", herausgegeben von der „Gemeinschaft zur Förderung von Kinder- und Jugendliteratur (e. V.)“.

Eine Gruppe von fachkundigen Rezensent*innen (Literatur- und Sprechwissenschaftler, Lehrer, Journalisten, Bibliothekare, Theaterpädagogen, Schauspieler und Bildende Künstler) suchte in der Verlagsproduktion Herbst 2017/Frühjahr 2018 nach empfehlenswerten Büchern bzw. Medien - und ist natürlich fündig geworden.

53 Bücher wurden für die neue Ausgabe rezensiert und wie immer enthält fast jede Rezension eine konkrete Idee für die Vermittlungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Die Empfehlungsliste richtet sich an Literaturvermittler*innen (Eltern, Großeltern, Lehrer, Bibliothekare, Lesepaten) und Literaturinteressierte allgemein. In den rezensierten Büchern und Medien geht es u. a. um das Leben in Familien, den Umgang mit Tod und Sterben, gesellschaftliche Verhältnisse in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, um Zivilcourage; es geht um außergewöhnliche Tiere, um die Kraft von Phantasie und Sprache ...

Inhaltsverzeichnis und Vorwort

Die besten 7

Kathrin Buchmann, Programmleiterin von LesArt, ist seit September Mitglied der Jury für "Die besten 7".

Für den Deutschlandfunk ermittelt die Jury mit 29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einmal im Monat die besten sieben Bücher für junge Leser.

Archiv der besten 7

Neuer Vereinsvorstand

Wir freuen uns, die neuen Vorstandsmitglieder des Trägervereins Gemeinschaft zur Förderung von Kinder- und Jugendliteratur e.V. in ihrem Amt zu begrüßen!
Am 17. September wurden gewählt:

Antje Buckow, Vorsitzende
Patricia Block, 2. Vorsitzende
Ulrike Kassun, Schatzmeisterin
Marion Rodenwald

Herzlichen Glückwunsch!