• 2foyer
  • 3galerieraum
  • 4treppenhaus
  • 5medienraum
  • 6bibliothek
  • 7projektdatenbankraum
  • 8werkstatt
  • 9maerchenzimmer

LesArt ist ein europaweit einzigartiges Literaturhaus für Kinder und Jugendliche und gehört zu den fünf öffentlich geförderten Literaturhäusern Berlins. Ob Lesenacht oder Literarischer Spaziergang, Ausstellungsführung, Lyrikwerkstatt oder Familiennachmittag – Kinder, Jugendliche und Erwachsene entdecken Bücher und Bilder, Medien und Materialien, Sprache und Spiele. Und das ca. 300-mal pro Jahr – im LesArt-Haus und an anderen Orten.

Aktuelle Öffnungszeiten der Ausstellung: Mi, Do, Fr 14 bis 17 Uhr. Terminvereinbarungen unter info@lesart.org.
Es gelten die Abstands- und Hygienevorschriften des Berliner Senats.
Informationen zur Ausstellung sind hier zu finden

Aktuelles

Die DJLP-Nominierung der LesArtigen 2021

Die LesArt-Jugendjury nominiert in diesem Jahr „Das kostbarste aller Güter“ von Jean-Claude Grumberg, mit Illustrationen von Ulrike Möltgen, übersetzt von Edmund Jacoby.

Aus der Begündung:
Mit wortgewaltiger poetischer Sprache beschreibt der Autor die damalige Lebenswelt: Not und Armut, schwere körperliche Arbeit und Angst vor Krieg und Verbrechen. Wir erleben hautnah Beweggründe, Empfindungen und Entwicklungen seiner Charaktere mit. Ebenso eindringlich, glaubhaft und berührend werden wir von der Kraft der Liebe überzeugt. Gleichzeitig sehen wir Menschen gewalttätige Verbrechen begehen. Dadurch erkennen wir, dass das Böse nichts Abstraktes ist und sind aufgefordert aufzupassen, damit so etwas wie die Shoah nie wieder geschehen kann. Die düster wirkenden Zeichnungen greifen die Stimmung des Geschehens auf.

Am 07. und 08.10. stellten die LesArtigen im Literaturhaus in der Fasanenstraße ihre Nominierung, sowie die der fünf anderen Jugendjurys vor.

Nach einem Telefonat mit dem Autor kamen die Jugendlichen auf der Bühne mit Ulrike Möltgen und Edmund Jacoby ins Gespräch.


Nominierungsbeitrag zum Buch "Das kostbarste aller Güter"

Künstler-Workshops

Am 28., 29. und 30.9. fanden im Rahmen der Ausstellung „Von Marrakesch bis Bagdad – Illustrationen aus der arabischen Welt“ bei LesArt drei Künstler-Workshops statt.

Der aus dem Libanon stammende und in Berlin lebende Künstler Said Baalbaki gab anhand privater Gegenstände Einblick in sein Leben und sein künstlerisches Schaffen. Er berichtete über seine Tätigkeit als Illustrator und die Entstehung seiner Bilder zu den Tiergeschichten von Ahmed Shawqi.

Anschließend wurden die Schüler*innen selbst künstlerisch tätig und schufen eigene Illustrationen zur Geschichte „König Rabe und der Diener Wegbereiter“.

AUSERLESENES Open Air

Bis zum 31.10. können die 24 Erzählbilder unseres digitalen Programms AUSERLESENES an zwei Orten in Berlin in Freiluftausstellungen entdeckt werden: Im Garten der Bibliothek am Schäfersee und am Tegeler Hafen vor der Humboldt-Bibliothek laden die sehr unterschiedlichen Bilder zum Geschichtenerfinden ein. Ein interaktiver Mit-Mach-Flyer begleitet durch die Ausstellungen, der Eintritt ist frei.

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellungen führte die Berliner Illustratorin Julia Friese am 10.9. am Tegeler Hafen einen bildkünstlerischen Workshop zu ihrem Erzählbild durch.

Die Bilder vor der Humboldt-Bibliothek können jederzeit betrachtet werden, die am Schäfersee innerhalb der Öffnungszeiten der Bibliothek.

Rückblick

„Ausverkauft!“, hieß es am 31.8. und 1.9. zu Premiere und Aufführungen der szenischen Lesung zum Jugendbuch „You Are Not Safe Here“ von Kyrie McCauley (dtv; Übersetzung: Uwe-Michael Gutzschhahn) in der Box des Deutschen Theaters.

Neun Spielerinnen im Alter von 13 bis 17 Jahren präsentierten die von Sofie Hüsler und Kristina Stang inszenierte Geschichte von Leighton und deren Familie, die von häuslicher Gewalt, Angst, Komplizenschaft, aber auch von Mut, Solidarität und Widerstand erzählt.

Bereits zum achten Mal gab es die Kooperation zwischen LesArt und dem Jungen DT, in deren Mittelpunkt die Erarbeitung einer szenischen Umsetzung eines aktuellen, zum Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Jugendbuchs stand.
(mit freundlicher Unterstützung der dtv Verlagsgesellschaft)

Lesen im Park 2021

Gestern startete zum 25. Mal die berlinweite Sommer-Aktion "Lesen im Park".

Gemeinsam mit Berliner Kinder- und Jugendbibliotheken und in Kooperation mit der Kampagne "Kinder beflügeln" der Johannesstift Diakonie verwandelt LesArt in dieser und der kommenden Woche öffentliche Gärten und Parkanlagen in literarische Orte, an denen Lesungen, literarische Spiele und bildkünstlerische Workshops stattfinden.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Kinder von 5 bis 10 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos.

Termine, Veranstaltungsorte und weitere Informationen sind in unserem Veranstaltungskalender zu finden oder telefonisch zu erfragen unter 030-282 9747.

Arabische Bilder(Buch)Welten übersetzen

Vom 26. bis 30.7. fand eine Übersetzungswerkstatt im Rahmen der Ausstellung "Von Marrakesch bis Bagdad – Illustrationen aus der arabischen Welt" statt. 

Kinder und Jugendliche aus dem Projekt Back on Track e. V.  beschäftigten sich an der Seite der Übersetzerin Leila Chammaa mit der Kunst des Übersetzens. Zunächst besuchten sie gemeinsam die Ausstellung und lernten Arbeiten von acht zeitgenössischen arabischen Bilderbuchkünstler*innen kennen.

Im LesArt-Garten erfanden sie zu Bildern der aus dem Libanon stammenden Künstlerin Hanane Kai kurze Geschichten auf Arabisch und Deutsch. Aus allen Geschichten entwickelten sie dann eine gemeinsame Geschichte, die im Laufe der Woche ins Deutsche, ins Arabische und bildkünstlerisch in neue Collagen übersetzt wurde.

Das Ergebnis "Die Katastrophenfamilie" wurde am letzten Tag des Workshops mit den entstandenen Bildern zweisprachig präsentiert.